Skip to main content

EA Battlefield Spiele günstig kaufen!

Hier findet Ihr eine Spiele Übersicht von allen EA Battlefield Titeln

123
Battlefield 5
Modell Battlefield 5Battlefield 1Battlefield 4
Preis

22,88 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

20,66 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

14,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Erscheinungsjahr2018Oktober 2016Oktober 2013
PlattformPC, PC Download - Origin Code, PC Origin - Instant Access, PlayStation 4, Xbox One, Xbox One - Download CodePC, PlayStation 4, Xbox OnePC, PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox 360, Xbox One
SpracheDeutschDeutsch, EnglischDeutsch, Englisch
Preis

22,88 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

20,66 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

14,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsJetzt kaufenDetailsJetzt kaufenDetailsJetzt kaufen

Battlefield: Die Geschichte des Erfolgsshooters

Schon seit einiger Zeit genießt das Ego-Shooter-Genre in der Welt der Computerspiele große Beliebtheit. Doom, Quake und Counter Strike konnten schon seit Jahren die Gaming-Welt prägen. Doch seit 2002 gibt es eine neue Franchise, die heute zu den größten und beliebtesten Shooterspielen der Welt gehört.

Mit „Battlefield“ konnte der Publisher EA eine höchst erfolgreiche Spielereihe herausbringen, die noch heute für Schlagzeilen sorgt. Der nächste Ableger Battlefield 5 ist noch mehr mit Aktion geladen als der im ersten Weltkrieg Teil Battlefield 1, seit ein paar Monaten gehen die Weiterentwicklungen an „Battlefield 6“ weiter, der neue Teil wird bereits von den Fans sehnlichst erwartet und wird bestimmt auf der prestigereichen Spielemesse „Gamescom“ in Köln als „Best Action Game“ angekündigt. Doch Battlefield geht ziemlich weit zurück. Im Folgenden soll ein kleiner Einblick in die Geschichte des Shooters geworfen werden, der sich durchaus lohnt, bis man Battlefield 6 kaufen kann.

Die Battlefield-Schlachten

Battlefield fand seinen Anfang im Jahre 2002. Der Entwickler „Digital Illusions CE“ veröffentlichte ein Computerspiel, welchesauf den Schlachtfeldern des zweiten Weltkrieges spielte, und ließ die Spieler bekannte Gefechte nachspielen. Dabei verließen sich die Hersteller auf ein Spielprinzip, dass Battlefield seitdem definiert. Zahlreiche Spieler können in weitläufigen Arealen in Teams gegeneinander kämpfen, um Punkte auf der Karte einzunehmen. Dabei kann man neben den verschiedenen Klassen von battlefield-bad-companyFußsoldaten, wie Scharfschütze oder Sanitäter, auch auf verschiedene Fahrzeuge zurückgreifen. So finden die Kämpfe nicht nur zwischen Infanteristen statt, sondern auch auf Rädern, in der Luft und auf dem Wasser. Mit diesem Konzept konnte Battlefield die Spielergemeinschaft begeistern und eine solide Fangemeinde aufbauen.

In den folgenden Jahren erschienen zahlreiche Ableger, wie „Battlefield Vietnam“ oder „Battlefield Bad Company“ die stets die Serie vorangetrieben haben und mit der Zeit entwickelte sich Battlefield zu einem festen Bestandteil des Shootergenres.

Die aktuellen Ableger

Während man durchaus ein älteres Battlefield kaufen und damit viel Spaß haben kann, werden vor allem die neueren Spiele moderne Gamer interessieren. Mit Battlefield 2 und danach Battlefield 3 holt EA die Reihe in die Gegenwart und lässt das schwedische DICE-Entwicklerstudio des ersten Battlefield wieder ans Werk. Der offiziell dritte Teil der Serie wurde in der hauseigenen „Frostbite 2“ Engine hergestellt und bietet somit eine durchaus ansprechende Grafik. Mit der zerstörbaren Umgebungen und beeindruckenden Effekten kann das Spiel aus dem Jahre 2011 noch heute mit der Technik beeindrucken.

Das Spiel bietet neben einer Einzelspielerkampagne einen weitläufigen Multiplayer, welcher den Spieler in Gefechte zwischen den USA und Russland auf der ganzen Welt versetzt. Somit hat dieses Spiel das komplette Battlefield-Erlebnis zu bieten und bleibt noch heute ein aktuelles und beliebtes Spiel.

Bis zum Release von Battlefield 6 kann man sich Battlefield 5 kaufen und die Zeit überbrücken.
Möchte man Battlefield 4 nicht kaufen, da es zu alt ist, lohnt sich der Blick auf noch neuere Ableger. Mit Battlefield 5 erschien Ende 2018 der direkte Nachfolger zu Battlefield 4, welcher den Spieler diesmal hauptsächlich in einen direkten und gutes Kampfgeschehen versetzt. Im Gegensatz zum Vorgänger bietet dieser Teil neben einem neuen Klassenkonzept eine um einiges verbesserte Technik in der neuen „Frostbite 3“ Engine. Dazu gehören neben der ansprechenderen Grafik auch realistischere Animationen sowie eine weitläufiger zerstörbare Umgebung.
Wer was ganz Neues haben möchte, wird sich auf den neuen Ableger „Battlefield 6“ freuen und interessieren. Es gibt auch noch unterschiedliche Battlefield Spielereihe wie zum Beispiel Battlefield Hardliner und wird ein Spiel erleben, welches sich von seinen Vorgängern stark unterscheidet. Hier findet sich der Spieler inmitten eines Drogenkrieges zwischen der Polizei und kriminellen Organisationen wieder.

 

Battlefield 5

Battlefield 5

Mit dem neuen Battlefield-Teil Battlefield V nimmst Du am größten Konflikt der Menschheit teil, wenn die Reihe mit einer nie da gewesenen Darstellung des Zweiten Weltkriegs zu ihren Wurzeln zurückkehrt. Stürze dich mit deinem Trupp in aufregende Multiplayer-Gefechte wie z.B. „Große Operationen“ oder dem neuen kooperativen Modus „Combined Arms“. Erlebe dramatische Kriegsgeschichten im Einzelspieler-Modus, die dich zum Zeugen menschlicher Dramen vor dem Hintergrund globaler Kämpfe machen. Im vielfältigsten und intensivsten Battlefield aller Zeiten erwarten dich epische und unerwartete Schauplätze in aller Welt. Die packende und detaillierte Spielgrafik überzeugt in riesen Karten und der Spiele-Sound übernimmt den Rest.

Gaming-PC für Battlefield 5 gesucht?

schauen wir uns einmal die System-Voraussetzungen zu Battlefield 5 genauer an. So sehen wir das mit einer NVIDIA GeForce® GTX 1060 6 GB oder einer AMD Radeon™ RX 580 8 GB das PC-Spiel Battlefield perfekt laufen sollte.

Je nach Grafikeinstellungen und Monitor-Auflösung wird es auf jeden Fall auf einem neuen Intel i5 oder AMD Ryzen 5 mit ca. 12GB Arbeitsspeicher sehr gut laufen. Eine Festplatten SSD empfehlen wir auf jeden Fall, damit auch die Ladezeit nicht zu lange dauert.

Hier geht es zu allen Gaming-PC für Battlefield 5

BATTLEFIELD V-MINDESTVORAUSSETZUNGEN
Betriebssystem: Windows 7 (64-Bit), Windows 8.1 und Windows 10
Prozessor (AMD): AMD FX-8350
Prozessor (Intel): Core i5 6600K
Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
Grafikkarte (NVIDIA): GeForce® GTX 1050 / NVIDIA GeForce® GTX 660 2 GB
Grafikkarte (AMD): AMD Radeon™ RX 560 / HD 7850 2 GB
DirectX: DirectX 11.0-kompatible Grafikkarte oder gleichwertig
Erforderliche Online-Verbindung: Internetverbindung mit mindestens 512 KB/s Geschwindigkeit
Festplatte: 50 GB freier Speicherplatz

PC-MINDESTVORAUSSETZUNGEN FÜR DXR
BS: Windows 10 (64-Bit), Oktober 2018-Update (1809)
Prozessor (AMD): AMD Ryzen 5 2600
Prozessor (Intel): Intel Core i5 8400
Arbeitsspeicher: 12 GB RAM
Grafikkarte (NVIDIA): NVIDIA GeForce® RTX 2070
DirectX: DirectX Raytracing-kompatible Grafikkarte
Erforderliche Online-Verbindung: Internetverbindung mit mindestens 512 KB/s Geschwindigkeit
Verfügbarer Speicherplatz: 50 GB

BATTLEFIELD V EMPFOHLENE VORAUSSETZUNGEN
BS: 64-Bit-Windows 10 oder neuer
Prozessor (AMD): AMD Ryzen 3 1300X
Prozessor (Intel): Intel Core i7 4790 oder gleichwertig
Arbeitsspeicher: 12 GB RAM
Grafikkarte (NVIDIA): NVIDIA GeForce® GTX 1060 6 GB
Grafikkarte (AMD): AMD Radeon™ RX 580 8 GB
DirectX: DirectX 11.1-kompatible Grafikkarte oder gleichwertig
Erforderliche Online-Verbindung: Internetverbindung mit mindestens 512 KB/s Geschwindigkeit
Verfügbarer Speicherplatz: 50 GB

EMPFOHLENE PC-SYSTEMANFORDERUNGEN FÜR DXR
BS: Windows 10 (64-Bit), Oktober 2018-Update (1809)
Prozessor (AMD): AMD Ryzen 7 2700
Prozessor (Intel): Intel Core i7 8700
Arbeitsspeicher: 16 GB RAM
Grafikkarte (NVIDIA): NVIDIA GeForce® RTX 2080
DirectX: DirectX Raytracing-kompatible Grafikkarte
Erforderliche Online-Verbindung: Internetverbindung mit mindestens 512 KB/s Geschwindigkeit
Verfügbarer Speicherplatz: 50 GB

BATTLEFIELD V EMPFOHLENE WETTKAMPF-SYSTEMVORAUSSETZUNGEN
BS: 64-Bit-Windows 10 oder neuer
Prozessor (AMD): AMD Ryzen 7 2700 oder gleichwertig
Prozessor (Intel): Intel Core i7 8700 oder gleichwertig
Arbeitsspeicher: 16 GB RAM
Grafikkarte (NVIDIA): NVIDIA GeForce® RTX 2070
Erforderliche Online-Verbindung: Internetverbindung mit mindestens 512 KB/s Geschwindigkeit
Verfügbarer Speicherplatz: 50 GB

Battlefield 1

Der heißt ersehnte Ableger Battlefield 1 entführt die Serie in die Gräben des Ersten Weltkrieges und orientiert sich damit wieder an den historischen Wurzeln der Franchise. Angekündigt wurde das Spiel am 6. Mai 2016 bei einem Live Event. Seitdem sind zahlreiche Trailer und Gameplay Videos erschienen, und jeder konnte sogar an einer limitierten kostenlosen Beta Aktion teilnehmen und das Spiel testen.

Battlefield 1
Der Battlefield 1 Teil bietet eine noch spektakulärere Technik mit einem interessanten und neuen Setting am Anfang des 20. Jahrhunderts. Ganze Dörfer sollen in diesem Spiel dynamisch zerstört werden können, was die Serie auf ein ganz neues Niveau befördern würde.

Zu den zahlreichen Neuerungen gehören etwa erstmals berittene Einheiten, Senfgas, fahrbare Züge und vieles mehr. Dabei besticht das Ganze vor allem mit den zeitgetreuen Waffen und Fahrzeugen, die für jede Menge Immersion sorgen. Die Hoffnungen für das jüngste Produkt der Serie sind also hoch und es lässt sich nur abwarten, ob das Spiel dem Hype gerecht werden kann.

Battlefield-4-PC

 

Battlefield – Fazit

Schon seit Jahren konnte die Battlefield-Serie die Welt der Shooter wie nur wenige andere Spiele prägen. Die Spiele konnten mit den großen, Action geladenen und dynamischen Gefechten Tausende Spieler begeistern und bleibt nach wie vor ein Führer auf dem Spielemarkt. Mitpackenden Game-Grafiken und einen mega Spiele-Sound, steigst Du perfekt in die mega Spielewelt ein. Wer die Serie also noch nicht kennt, sollte unbedingt einen Blick darauf werfen, denn die große Beliebtheit der Serie ist durchaus gerechtfertigt.

Erstellt von der TYPO3 Internet-Agentur INGENIUMDESIGN aus der Nähe von Frankfurt.

Auf der Suche nach einem guten und günstigen Gaming-PC oder ein paar günstigen PC-Lautsprechern?