Battlefield 3 - Guide - Klassen - Pionier (Engineer)

Battlefield 3 – Guide – Klassen – Pionier (Engineer)

Kategorie: BF3 - Tipps | Autor: | Datum: | Gelesen:

Der Pionier (Engineer) ist die perfekte Klasse, um feindliche Land- und Luftfahrzeuge auszuschalten. Aber auch seine Fähigkeiten in der Reparatur von Land- und Luftfahrzeugen sollte nicht unterschätzt werden. Kann der Pionier doch einen Panzer reparieren und somit das Vorrücken sichern. Lange Wartezeiten auf einen neuen Panzer an der Front gehören somit der Vergangenheit an. Auch lässt sich das ein oder andere Panzerduell dank eines Pioniers, der den eigenen Panzer repariert, erfolgreich beenden.

Dank seiner primären Waffen, wie die M4A1, ist der Pionier bis auf mittlere Reichweite optimal ausgerüstet, um auch gegen Infanterie anzutreten.

Die Ausrüstung des Pioniers

Direkt zu Beginn stehen dem Pionier die SMAW (US) und die RPG-7V2 (RU) zur Verfügung. Diese beiden tragbaren Raketenwerfer gestatten es dem Pionier feindliche Fahrzeuge zu zerstören. Da beide Raketenwerfer weder Wärmesignaturen erkennen noch eine Laserverfolgung unterstützen, muss man mit ihnen sehr gut Zielen. Auf höhere Distanz verlieren die Raketen jedoch schnell an Flughöhe, sodass die Rakete oberhalb des anvisierten Zieles abgefeuert werden muss.

Die tragbaren Raketenwerfer lassen sich in engen Gängen auch gegen Infanterie einsetzen, jedoch muss die Rakete in unmittelbarer Nähe des Feindes einschlagen, um diesen zu töten.

Hubschrauber können mit dem SMAW oder der RPG-7V2 nur sehr schwer getroffen werden. Setze diese also besser ausschließlich im Kampf gegen Fahrzeuge ein. Der Pionier trägt nur wenig Raketenmunition und Minen mit sich, daher empfiehlt es sich immer in der Nähe eines Unterstützers zu bleiben. Dieser kann dem Pionier mit weiterer Munition versorgen.

Die FIM-92 STINGER (US) und die SA-18 IGLA (RU) sind reine Luftabwehrraketen und können daher ausschließlich gegen Luftfahrzeuge eingesetzt werden. Bei beiden Waffen handelt es sich um „Fire-and-Forget“ Waffen. Sobald das Ziel einmal eingeloggt und die Rakete abgeschossen wurde muss das Ziel also nicht dauerhaft im Visier gehalten werden, da die Rakete ihr Ziel eigenständig verfolgt. Jedoch muss jedes Ziel erst eingeloggt werden, um die Rakete abfeuern zu können.

Feindliche Helikopter und Jets können die Luftabwehrraketen dank ihrer Flares abwehren. Um effektiv gegen feindliche Luftfahrzeuge vorzugehen sollten zwei Pioniere nacheinander ihre Luftabwehrraketen abfeuern. Der zweite Pionier darf jedoch erst das Ziel einloggen nachdem dieses seine Flares eingesetzt hat.

Die M15 AT Mine ist eine reine Panzerabwehrmine. Die M15 explodiert sobald ein Fahrzeug diese überfährt. Gegen Infanterie zeigt die Mine nur Wirkung wenn diese auf Grund einer Handgranate in die Luft gesprengt wird.

Da es sich bei der M15 AT Mine um eine Explosivpanzermine handelt und diese ausschließlich für das lahmlegen von feindlichen Fahrzeugen entwickelt wurde, empfiehlt es sich zwei Minen übereinander zu legen, um die Sprengwirkung zu erhöhen und auch Kampfpanzer zu zerstören.

Der EOD BOT ist die elektronische Allzweckwaffe des Pioniers. Der EOD BOT hat dabei vielerlei Einsatzmöglichkeiten. Bevor dieser jedoch zum Einsatz kommt sollte man sich in Deckung begeben. Der EOD BOT ist ein kleiner fernlenkbarer Roboter mit einem Schweißbrenner. Mit ihm ist es möglich das feindliche Gebiet zu erkunden und Feinde zu spotten (Q).

Im Spielmodus „Rush“ lassen sich mit dem EOD BOT sogar die M-Com-Stationen aktivieren. Somit muss man nicht sein eigenes Leben riskieren wenn man sich zu einer M-Com-Station begibt. In der Nähe der M-Com-Station abgestellt, lassen sich mit ihm auch anstürmende feindliche Soldaten töten. Der Schweißbrenner erzeugt genug Schaden und manch ein unerfahrener Soldat wundert sich woher er getötet wurde.

Darüber hinaus ist es dank des Schweißbrenners auch möglich feindliche Fahrzeuge zu zerstören. Fahre einfach an sie heran und setzt den Schweißbrenner ein. Natürlich lassen sich mit dem EOD BOT auch eigene Fahrzeuge reparieren. Du kannst mit dem EOD BOT ebenso versuchen feindliche Soldaten umzufahren. Rase einfach mit Vollgas auf sie zu.

Die FGM-148 JAVELIN kann auf zwei verschiedene Arten abgefeuert werden. Im normalen Modus musst du das Ziel einloggen und kannst anschließend die Rakete abfeuern. Die JAVELIN verfolgt ihr Ziel von allein, sodass nach dem Abschuss der Rakete sofort die Position gewechselt werden kann.

Der zweite Feuermodus erfordert Teamwork. Mit dem SOFLAM kann der Recon Ziele mit einem Laser markieren. Ist ein Ziel dank dieses Lasers markiert führt die JAVELIN automatisch den „überhöhten Angriff“ durch. Beim „überhöhten Angriff“ steigt die Rakete in den Himmel auf und trifft ihr Ziel von oben. Dank der Laser-markierungen können mit der JAVELIN auch feindliche Luftfahrzeuge ins Visier genommen werden. Da die Rakete beim „überhöhten Angriff“ von oben in das Ziel einschlägt erzeugt man darüber hinaus eine höhere Schadens-wirkung. Eine Lasermarkierung kann nur durch den Einsatz von Rauch aufgehoben werden. Flares verhindern eine Lasermarkierung nicht.

Mit dem Schweißbrenner kann der Pionier befreundete Fahrzeuge reparieren. Besonders im Gefecht Panzer vs. Panzer kann dies einen entscheidenden Vorteil bringen. Der Pionier muss dann nur aufpassen, dass er nicht im Schussfeld des feindlichen Panzers steht. Darüber hinaus lassen sich dank des Schweißbrenners feindliche Fahr-zeuge demontieren und sogar feindliche Soldaten töten. Jedoch erhält man nur selten die Chance dazu. Verlasse dich hier also eher auf deine anderen Waffen.

Tipps und Tricks für den Pionier

  • Schieße mit SMAW und dem RPG-7V2 direkt auf das Heck feindlicher Fahrzeugen, um den größten Schaden zu ver-ursachen. Auch der Winkel beeinflusst den Schaden, welchen du an Fahrzeugen verursachst. Versuche daher feindliche Fahrzeuge immer im rechten Winkel zu treffen.
  • In deinem Squad sollte ein Unterstützer sein, der dich mit reichlich Munition für die Raketenwerfer versorgen kann.
  • Um feindliche Luftfahrzeuge effektiv zu bekämpfen solltet ihr mindestens zwei Pionieren, mit Luftabwehrraketen, sein. Sobald der Jet oder Helikopter die erste Rakete mit Flares abgewehrt hat muss der zweite Pionier nachsetzen.
  • Entscheide dich für Minen wenn du Punkte verteidigen möchtest. Wähle ansonsten den Schweiß-brenner, um eigenen Fahrzeuge reparieren zu können. Auch der EOD BOT kann feindliche Fahrzeuge demontieren bzw. eigene Fahrzeuge reparieren.
  • Aktiviere die M-Com-Stationen mit dem EOD BOT. Ebenso können diese damit deaktiviert werden.
  • Zerstöre feindliche Minen, sobald du sie entdeckst. Nutze dazu deine Handgranate oder deinen Raketenwerfer. Das Zerstören bringt zwar nur 20 Punkte pro Mine, kann aber deinen Teamkameraden das Leben retten. Außerdem erhältst du für zwei zerstörte Minen den „Anti Explosiv Ribbon“ Dieser bringt dir am Ende der Runde nochmals 200 Punkte ein.
  • Sei kreativ beim Legen von Minen. Standardpositionen werden von erfahrenen Panzerkommandanten be-schossen, um Minen zu beseitigen. Du kannst diese auch im hohen Gras oder im Wasser verstecken, sodass sie schwieriger zu entdecken sind.
  • Spotte (Q) mit dem EOD BOT Feinde.
  • Lege zwei Minen übereinander, um Panzer direkt zu zerstören. Außerdem sind die zwei Minen, da sie ineinander liegen, schwieriger zu erkennen.

1 Antwort zu der News “Battlefield 3 – Guide – Klassen – Pionier (Engineer)”

Kommentar schreiben: ohne Registrierung oder Anmeldung!

Name (Pflicht):
Mail (wird nicht angezeigt!) (Pflicht):
Website:
Kommentar (Pflicht):
XHTML: Du kannst diese Tag´s benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>
*

Partner:

EA Store

Werbung: